Liebe Leserin, lieber Leser,

der kleine Mann mit dem roten Tuch, das bin ich, Luke. Und der große Mann mit der roten Mütze ist mein bester Kumpel Dirk.

 

Auf Wunsch unserer gemeinsamen allerbesten Freundin Manuela wurde ich vor 3 Jahren in Nordrhein-Westfalen zum Leben erweckt. Dass es zwischen uns gewisse Ähnlichkeiten gibt, kann man wohl nicht leugnen.

Manuela hat mich Dirk dann vor 3 Jahren an seinem Geburtstag vorgestellt und wir waren sofort ein Herz und eine Seele. Seitdem machen wir jede Menge Blödsinn zusammen und halten unser Umfeld damit ziemlich auf Trab.

Langeweile im Alltag oder überhaupt Alltag, kennen wir nicht. Klar hätten wir auch manchmal Grund zum Trübsal blasen, aber wir nehmen das auf die leichte Schulter und verzichten lieber auf die typische erwachsene Ernsthaftigkeit.

Wir zwei  haben gelernt mit unseren gesundheitlichen Einschränkungen und Defiziten zu leben und nutzen unsere Gabe andere Menschen zum Lachen zu bringen.

Gemeinsam erreichen wir zum Beispiel ganz oft, Menschen mit Demenz ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

 

Wir sind inzwischen zu einem richtig guten Team geworden und wollen unser Talent für das Gemeinwohl einsetzen.

Auf dieser Seite wollen wir immer einmal wieder Neues erzählen, und Sie damit an unseren Abenteuern teilhaben lassen.

 

Liebe Grüße von der Elbe

Luke

Mein erster Ausflug

Dies war mein erster Ausflug. Ich sitze hier in einem 65 jährigen Holz- Pirat, der an diesem Tag seine Umtaufe hatte. Das Ganze endete dann damit,  dass wir Manuela ins Wasser geschmissen haben.

Mein erster öffentlicher Auftritt vor Publikum

Wir drei waren als Referenten zu einer Fachtagung eingeladen, um unsere Geschichte zu erzählen. Der Schwerpunkt dieser Fachtagung war barrierefreie Natur und barrierefreie Kommunikation. Die Natur in einfacher Sprache erklärt. Wir haben auf dieser Fachtagung mit Hilfe eines Videos von mir Ebbe und Flut erklärt.

 

 

Wie Ihr seht, ich war ganz schön aufgeregt und schüchtern. Das war kurz vor meinem Auftritt mit Dirk.

Langsam taute ich auf.

 

 

Dann waren wir dran. Hier war ich voll in Fahrt. Dirk schaute noch unser Video, während ich lieber mit dem Publikum flirtete.

 

Das war zum Ausklang unseres Vortrages. Schon wieder musste ich stillsitzen während Manuela sprach.

Der Veranstalter bedankte sich bei uns für so viel Mut unsere Geschichte öffentlich zu erzählen und, dass wir so viel zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Mein Kumpel Dirk hat zwei kleine Teufelchen auf der Schulter sitzen, der eine heißt ADHS und der andere Tourett. Über das Zusammenspiel mit mir hat Dirk gelernt die Defizite und Nebenwirkungen, die beides mit sich bringen, zu kanalisieren. Früher war er alleine den Blicken der anderen ausgesetzt, wenn er sich mal nicht so benahm wie es erwartet wurde, jetzt sind wir zusammen ein echter Hingucker und haben die Lizenz zum Blödsinn machen und  haben dabei richtig viel Spaß!